Mehrfamilienhaus 1947 Zürich-Altstetten

Aufstockung und energetische Sanierung

arrow down

 

Image

Mehrfamilienhaus 1947 Zürich-Altstetten

Aufstockung und energetische Sanierung

arrow down

 

Die Liegenschaft von 1947 mit 21 Wohnungen der Stiftung PWG (Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich) wurde energetisch erneuert. Die Aufstockung um ein Geschoss erlaubt eine moderate Verdichtung von sechs Wohnungen.

Das Estrichgeschoss wurde durch ein vollwertiges Dachgeschoss in vorfabrizierter Holzbauweise ersetzt. Die bestehende Gebäudehülle wurde mit einer Aussendämmung aus Steinwolle und mineralischem Putz verbessert. Auf der Ostseite sind neue Loggien angebaut. Diese sind vollständig in Holz mit druckimprägnierter Buche konstruiert und mit dem Herkunftszeichen Schweizer Holz ausgezeichnet.

Die Solarkollektoren auf dem neuen Dach und die Abluftwärmepumpe versorgen das Heizsystem mit emissionsfreier Energie. Aus Kostengründen ist zur Spitzendeckung eine Gastherme eingesetzt.

Ein enger Kostenrahmen muss kein Hindernis für eine durchdachte energetische Renovation eines Gebäudes sein.

Typ
Mehrfamilienhaus
Bauart
Bestand: Massivbau
Aufstockung: Holzbau
Baujahr
1947 / 2015
Energie
Gasheizung
Sonnenkollektoren auf Dach
Abluftwärmepumpe
Zertifizierung
Minergie
Auszeichnung
Herkunftszeichen Schweizer Holz
Publikation
Schweizer Energiefachbuch 2017 PDF

Die Liegenschaft von 1947 mit 21 Wohnungen der Stiftung PWG (Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich) wurde energetisch erneuert. Die Aufstockung um ein Geschoss erlaubt eine moderate Verdichtung von sechs Wohnungen.

Das Estrichgeschoss wurde durch ein vollwertiges Dachgeschoss in vorfabrizierter Holzbauweise ersetzt. Die bestehende Gebäudehülle wurde mit einer Aussendämmung aus Steinwolle und mineralischem Putz verbessert. Auf der Ostseite sind neue Loggien angebaut. Diese sind vollständig in Holz mit druckimprägnierter Buche konstruiert und mit dem Herkunftszeichen Schweizer Holz ausgezeichnet.

Die Solarkollektoren auf dem neuen Dach und die Abluftwärmepumpe versorgen das Heizsystem mit emissionsfreier Energie. Aus Kostengründen ist zur Spitzendeckung eine Gastherme eingesetzt.

Ein enger Kostenrahmen muss kein Hindernis für eine durchdachte energetische Renovation eines Gebäudes sein.

Typ
Mehrfamilienhaus
Bauart
Bestand: Massivbau
Aufstockung: Holzbau
Baujahr
1947 / 2015
Energie
Gasheizung
Sonnenkollektoren auf Dach
Abluftwärmepumpe
Zertifizierung
Minergie
Auszeichnung
Herkunftszeichen Schweizer Holz
Publikation
Schweizer Energiefachbuch 2017 PDF

Strassenansicht

Strassenansicht

Aufstockung und neue Holzbalkone - Schnitt

Aufstockung und neue Holzbalkone - Schnitt

Sichtholzdecke in der Dachgeschosswohnung

Sichtholzdecke in der Dachgeschosswohnung

Wohnzimmer in der neuen Dachgeschosswohnung

Wohnzimmer in der neuen Dachgeschosswohnung

Aufstockung und neue Holzbalkone - Attika Grundriss

Aufstockung und neue Holzbalkone - Attika Grundriss

Detail der Balkone aus Schweizer Buchenholz

Detail der Balkone aus Schweizer Buchenholz

Solarkollektoren für nachhaltiges Heizen

Solarkollektoren für nachhaltiges Heizen

kämpfen für architektur ag
Badenerstrasse 571
8048 Zürich
+41 44 344 46 20 | info@kaempfen.com

logo kaempfen 250px