Mehrfamilienhaus Zürich-Altstetten

Neubau

arrow down

 

Image

Mehrfamilienhaus 
Zürich-Altstetten

Neubau

arrow down

 

Die beiden Mehrfamilienhäuser mit 28 Wohnungen sind gegen Süden aufgefächert. Die Fenster gewähren unterschiedliche Ausblicke und lassen passiv-solare Wärme einstrahlen. Pro Etage sind vier Wohnungen unterschiedlicher Gestaltung angeordnet. Die Wohnungen sind über Eck orientiert und so von mehreren Seiten belichtet. Einzelne, leicht schräg gestellte Wände erzeugen räumliche Spannung. Ab Kellerdecke sind die Bauten komplett in Holz erstellt, die Massivholzdecken sind sichtbar, während die Wände weiss verputzt sind.

Eine abgewinkelte Balkonschicht mit golden glitzernden, polykristallinen Photovoltaikmodulen umfasst die Bauten dreiseitig, macht diese unverwechselbar und versorgt das Haus mit elektrischem Strom. Die Pelletsheizung, unterstützt von Sonnenkollektoren, liefert die Heizwärme. Die zentrale Lüftungsanlage auf dem Dach wird über wohnungsinterne CO2-Fühler gesteuert.

Zwischen den Bauten spannt sich ein abwechslungsreicher Begegnungsraum auf. Wertvolle Staudensäume ergänzen die Spielflächen und bieten Lebensraum für viele Kleinlebewesen. Speziell für Mauersegler und Fledermäuse sind Nistkästen in die Fassaden eingelassen.

Typ
Mehrfamilienhaus
Bauart
Holzbau
Baujahr
2017
Energie
Pelletsheizung
Photovoltaik in der Fassade
Sonnenkollektoren auf dem Dach
Null-Heizenergie-Bilanz
Zertifizierung
Minergie-P-ECO

Die beiden Mehrfamilienhäuser mit 28 Wohnungen sind gegen Süden aufgefächert. Die Fenster gewähren unterschiedliche Ausblicke und lassen passiv-solare Wärme einstrahlen. Pro Etage sind vier Wohnungen unterschiedlicher Gestaltung angeordnet. Die Wohnungen sind über Eck orientiert und so von mehreren Seiten belichtet. Einzelne, leicht schräg gestellte Wände erzeugen räumliche Spannung. Ab Kellerdecke sind die Bauten komplett in Holz erstellt, die Massivholzdecken sind sichtbar, während die Wände weiss verputzt sind.

Eine abgewinkelte Balkonschicht mit golden glitzernden, polykristallinen Photovoltaikmodulen umfasst die Bauten dreiseitig, macht diese unverwechselbar und versorgt das Haus mit elektrischem Strom. Die Pelletsheizung, unterstützt von Sonnenkollektoren, liefert die Heizwärme. Die zentrale Lüftungsanlage auf dem Dach wird über wohnungsinterne CO2-Fühler gesteuert.

Zwischen den Bauten spannt sich ein abwechslungsreicher Begegnungsraum auf. Wertvolle Staudensäume ergänzen die Spielflächen und bieten Lebensraum für viele Kleinlebewesen. Speziell für Mauersegler und Fledermäuse sind Nistkästen in die Fassaden eingelassen.

Typ
Mehrfamilienhaus
Bauart
Holzbau
Baujahr
2017
Energie
Pelletsheizung
Photovoltaik in der Fassade
Sonnenkollektoren auf dem Dach
Null-Heizenergie-Bilanz
Zertifizierung
Minergie-P-ECO

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

Altstetten Photovoltaik kämpfen für architektur

kämpfen für architektur ag
Badenerstrasse 571
8048 Zürich
+41 44 344 46 20 | info@kaempfen.com

logo kaempfen 250px